Ringelblume kGarten-Ringelblume mit Rezepturen zum selber machen

Das Ursprungsland der Ringelblume (Calendula officinalis L.) ist vermutlich Indien. Zu uns kam sie etwa im 12. Jahrhundert auf einem Umweg über Griechenland. Die Ringelblume wird häufig in mittelalterlichen Heilbüchern erwähnt, geriet dann aber einige Jahrhunderte in Vergessenheit. Erst seit wenigen Jahrzehnten zählt sie wieder zu den wertvollsten Heilpflanzen Europas. Sammelgut sind die gelben bis orangegelben Blütenkörbchen von Ende Mai bis August. Sie werden in dünnen Schichten aufgelegt und getrocknet (sie Temperatur sollte nicht über 35° liegen).

Ringelblume - Inhaltsstoffe und Wirkung

  • Carotinoide,
  • Saponine,
  • Flavonoide,
  • Bitterstoffe,
  • ätherisches Öl (0,02%).

Die Ringelblume wirkt entzündungshemmend, adstringierend, krampflösend und blutreinigend. Sie hilft bei der Heilung von Wunden und der Bildung von Narben.

Anwendung der Ringelblume

Ringelblumenöl oder Ringelblumensalbe wird wegen der entzündungshemmenden Wirkung zur Behandlung schlecht heilender Wunden und Geschwüre, Flechten, Hautpickel und Verbrennungen verwendet. Auch bei der sanften Pflege trockener, rauer oder alternder Haut hat sie sich bestens bewährt. Ein Tee hilft bei Leber- und Gallenleiden, Magen- und Darmbeschwerden.

Ringelblume – Rezepturen zum selber machen

Tee

  • 1 bis 2 TL Blüten in eine Tasse geben und mit siedendem Wasser übergießen.
  • Aufguss bis zu 3 Stunden ziehen lassen und abseihen.

Umschläge

  • 1 bis 2 TL Blüten in eine Tasse geben und mit siedendem Wasser übergießen.
  • Aufguss 2-3 Stunden ziehen lassen und abseihen.

Ringelblumenöl

  • 1 Handvoll Blüten mit ¼ Liter Speiseöl in einem klaren Glas ansetzen,
  • 2-3 Wochen an der Sonne stehen lassen,
  • abseihen und in saubere Fläschchen umfüllen,
  • dunkel aufbewahren (ca. 1 Jahr haltbar).

Ringelblumensalbe

Zutaten

  • 30 ml Ringelblumenöl (siehe oben),
  • 5 g Bienenwachs,
  • 10 ml Orangenblütenwasser,
  • 5 g Lanolin (Apotheke),
  • 4-5 Tropfen Lavendelöl.

Zubereitung

  • Bienenwachs und Lanolin in ein Glas geben,
  • im kochenden Wasserbad (60°-70°C) schmelzen,
  • vorgewärmtes Ringelblumenöl und Orangenblütenwasser unter Umrühren dazugeben.
  • In abkühlende Masse Lavendelöl einrühren.