Hexenküche

MilchprodukteMilchsäurebakterien machen Sauermilch so gesund

Sauermilcherzeugnisse werden durch den Vorgang der Säuerung aus Milch oder Sahne (Rahm) hergestellt. Dabei kommen Milchsäurebakterien zum Einsatz. Sie wandeln den enthaltenen Milchzucker in Milchsäure um. Wenn eine bestimmte Konzentration an Milchsäure erreicht ist, fällt das Kasein aus. Casein oder Kasein (aus dem Lateinischen: „caseus“ ist der Käse) ist der Proteinanteil der Milch. Er wird ansonsten zu Käse verarbeitet. Fällt das Kasein weg, wird die Milch sauer und dickt ein.

Sauerkraut Witwe Bolte Wilhelm BuschDiese Lebensmittel enthalten Milchsäurebakterien

Bei der Milchsäuregärung (Lactofermentation) handelt es sich um eine der ältesten bekannten Methoden der Haltbarmachung von Lebensmitteln. Laktobazillen oder Lactobacillales (LAB) haben die Fähigkeit, Obst, Gemüse, ja sogar Getränke und viele andere Lebensmittel haltbar zu machen. Das können sie so gut wie kein anderes Konservierungsmittel. Deswegen gelten Milchsäurebakterien als äußerst wichtige kleine Helferlein bei der industriellen Produktion und Konservierung von Lebensmitteln. Ohne sie wäre die Herstellung zahlreicher Produkte gar nicht erst möglich wie zum Beispiel

MilchsäurebakterienMilchsäurebakterien: Sauer, nützlich, gesund

Milchsäurebakterien oder Laktobazillen (LAB) sind winzige Mikroorganismen, die sich überall da nützlich machen, wo Leben existiert. Zum Beispiel bei der Fermentation von Lebensmitteln. Man erkennt sie an ihren typischen Eigenschaften: Sie schmecken säuerlich und prickeln auf der Zunge. Wir Menschen verdanken den Milchsäurebakterien unser Überleben: Sie halten unsere Darmflora gesund, indem sie antibiotisch und antikarzinogen wirkende Stoffe produzieren. Milchsäurebakterien verbessern die Verdaulichkeit vieler Nährstoffe wie Gemüse und reichern sie mit Vitaminen an.

Thymian kEinheimische Küchenkräuter: Geschichte, Verwendung, Herstellung einer Kräutermischung

Kleine Geschichte der einheimischen Gewürze

Schon Karl der Große (747 – 814) erkannte die Bedeutung einheimischer Pflanzen als Würz- und Nährmittel. Er gab Order, Klostergärten anzulegen, um

a) Pflanzen, die er als besonders heilsam und wertvoll ansah, überall im Reich anzusiedeln und

Zwiebeln im BlumentopfZwiebeln richtig lagern

Wenn Du Zwiebeln im Netz kaufst, möchtest du sie natürlich so lagern, dass sie möglichst lange frisch bleiben. Da gibt es drei Möglichkeiten:

  • Vorratskammer oder Keller,
  • Tontopf,
  • Kühlschrank.

IngwerwasserWasser-Diät - der Plan 

Der Mensch besteht zu 70 Prozent aus Wasser, kann es aber nicht speichern. Wasser ist sozusagen ein durchlaufender Posten und wird wieder ausgeschieden. Über Nieren, Darm, Lunge und Haut. Bis zu 2 ½ Liter pro Tag – je nachdem wie heiß es ist und wie viel Sport wir treiben. Der Wasserbedarf pro Tag beträgt nach Angaben der Mayo Clinic durchschnittlich etwa 3 Liter für Männer und 2,1 für Frauen.

Wasser-Diät – die Regeln

Du isst weiter wie normalerweise auch, was die Zeiten betrifft. Auch Snacks zwischendurch darfst du essen.

Glas WasserDie Wasser-Diät

Abnehmen mit Wasser?

Das funktioniert tatsächlich. Natürlich muss man dabei auch nicht vollständig auf andere Lebensmittel verzichten. Die Ernährung beruht auf einer gesunden, ausgewogen und kalorienarmen Mischkost. Es werden lediglich die Kalorien um etwa 500 Kalorien pro Tag reduziert. Dazu gibt es große Mengen Wasser und mindestens drei Einheiten Sport à 30 Minuten pro Woche. So kannst Du etwa 1 – 2 Kilo pro Monat abnehmen.

EspressoEinfacher abnehmen mit Lebensmitteln, die den Stoffwechsel beschleunigen

Koffein, Kokosöl, Vitamin C und Wasser

Koffein

Das im Kaffee enthaltene Koffein kann die Stoffwechselrate um bis zu 11 Prozent erhöhen. Wenn man drei Tassen Kaffee (ca. 270 mg Koffein) pro Tag konsumiert, kann man damit bis zu 100 Kalorien zusätzlich verbrennen. Koffein wirkt allerdings individuell sehr unterschiedlich.

Koffein ist außerdem auch als Fettburner hochwirksam und zudem ein effizienter Energie-Drink, der die Leistungsfähigkeit deutlich steigert, wenn er vor dem der Training getrunken wird.

IngwerAbnehmen mit Lebensmitteln, die den Stoffwechsel anregen

Eiweiß, Ballaststoffe und Kakao

Eiweiß

Chili PeperoniGesund abnehmen - Stoffwechsel anregen

Von A wie Apfelessig bis Z wie Zink

Langsam und kontinuierlich abnehmen – das geht auch ohne Hungerkur. Zum Beispiel mit Lebensmitteln, die den Stoffwechsel ankurbeln. Mit diesen Produkten kannst Du Dein Gewicht nicht nur dauerhaft reduzieren, sondern auch langfristig halten.

Die einzelnen Lebensmittel wirken auf jeden Menschen unterschiedlich. Ein Beispiel: Chili steigert die Fettverbrennung von Menschen, die regelmäßig scharf essen, nicht so stark wie bei solchen, die nur ausnahmsweise scharf essen. Eine Ernährung, bei der viel Gemüse, Fisch und eiweißreiche Lebensmittel auf dem Speiseplan stehen, hilft jedoch wegen der positiven Auswirkungen auf den Stoffwechsel deutlich besser beim Abnehmen als eine reine Kalorienreduktion.

QuarkDie Quark-Diät- einfach gesund abnehmen

Mit der Quark-Diät kannst Du einfach und gesund abnehmen. Du musst dabei nicht hungern und kannst die Diät beliebig lange durchführen. Bei der Quark-Diät stehen vor allem Magerquark, Gemüse, Obst und Vollkornprodukte auf dem Speiseplan.

ObstObst-Diät? Bitte höchstens 5 Tage!

Die Obst-Diät ist eine so genannte Mono-Diät, weil dabei nur eine Gattung von Lebensmitteln konsumiert wird. Man kann damit tatsächlich schnell ein paar Kilo abnehmen, sollte sich aber nicht länger als 5 Tage so einseitig ernähren.

Früchte sind reich an Ballaststoffen und essentiellen Nährstoffen (Vitamin C, Folsäure, Kalium etc.). Wir essen im Schnitt nur ca. 200 Gramm Obst und Gemüse täglich, obwohl es nach der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) 650 sein sollten. Man würde schon ein bisschen mehr abnehmen, wenn man nur 100 g mehr Obst am Tag isst. Einige Früchte wie Beeren, Äpfeln oder Birnen helfen besser beim Abnehmen als andere.

KartoffelnKartoffeln killen Kilos

Kartoffeln waren eine ganze Weile als Dickmacher verpönt. Zu Unrecht. Die olle Knolle ist nicht nur lecker, sondern auch gesund. Sie macht dank der vielen Ballaststoffen lange satt und ist reich an Vitaminen und Mineralien. Man kann die Kartoffel-Diät ohne Probleme über einen Zeitraum von bis zu 3 Wochen durchführen. Bei etwa 1 Kilo Kartoffeln pro Tag, verteilt auf mehrere kleine Portionen, kann man dabei ungefähr 1 Kilo pro Woche abnehmen.

Kartoffel-Diät – die idealen Beilagen

Ihren schlechten Ruf hat die Kartoffel nur der Kombination bestimmter Speisen und einigen Zubereitungsarten zu verdanken.

GemüseAbnehmen mit Gemüse - einfach und gesund

Die Gemüse-Diät kann beim gesunden Abnehmen Wunder wirken. Die meisten Gemüsearten sind sehr kalorienarm und sättigen dennoch gut, weil sie viele Ballaststoffe besitzen. Die Gemüse-Diät setzt auf eine Reduktion von ca. 500 Kalorien pro Tag, ergänzt durch zusätzliche sportliche Aktivitäten. Dein Speiseplan ist so reichhaltig wie die Liste der Gemüsesorten. Es gibt keine strengen Regeln, zum Beispiel in Bezug auf die Anzahl der Mahlzeiten. Du solltest nur die Kalorien zumindest grob im Auge behalten, weil beispielsweise Hülsenfrüchte ziemlich kalorienreich sind. Dazu sollte man mindestens 2 – 3 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken: Geeignet sind Tees oder Wasser (ohne Zucker) und Gemüsebrühe.

HühnereiDie Eier-Diät – warum sie funktioniert

Die Eierdiät verdankt ihren Kultstatus der englischen Premierministerin Margret Thatcher. Sie hat uns nämlich ihren persönlichen Diätplan hinterlassen: Die eiserne Lady Maggie speckte vor der Wahl 1979 noch ein paar Kilo ab, um im Fernsehen besser auszusehen. Sie während der Diät 28 Eier pro Woche und an bestimmten Tagen war sogar ihr Lieblingsgetränk erlaubt – der Whisky. Lady Thatcher hat damit immerhin 9 Kilo innerhalb von nur 14 Tagen abgenommen.

MilchprodukteGesundes Abnehmen ohne strenge Diät

Wenn du abnehmen möchtest, solltest du grundsätzlich diese Regeln Diät beachten:

  • Dein Speiseplan enthält ausreichend Spurenelemente, Vitamine und vor allem Eiweiß, denn das reduziert das Risiko eines Muskelabbaus. Die Muskelmasse bleibt erhalten. Das ist wichtig, denn Muskeln „fressen“ viele Kalorien.
  • Spare unnötige Kalorien ein, indem du auf versteckte Fette und Zucker achtest.
  • Reduziere die Kalorien nur um 500 Kcal täglich.
  • Halte Deinen Insulinspiegel möglichst konstant, indem du nicht zu viele Kohlenhydrate zu dir nimmst. So vermeidest du Heißhungerattacken.
  • Iss lieber große Portionen fettarmer Gerichte. Das macht gut und lange satt.
  • Nimm mindestens 2 – 3 Liter Flüssigkeit täglich zu dir. Am besten Wasser, Kaffee oder Tee (natürlich ohne Zucker).