BorretschBorretsch und Dill - Anbau, Verwendung und Wirkung

Borretsch (Borago officinalis)

Die Araber brachten den Borretsch nach Spanien. Er gehört zu den Rauhblattgewächsen und gelangte von der iberischen Halbinsel aus auch in die Kräutergärten Mitteleuropas. Seine himmelblauen Blüten sind ideal für die Bienenweide und man kann sich daran im Garten den ganzen Sommer erfreuen.

Ansprüche und Vermehrung, Sammelgut
Der Borretsch liebt nährstoffreiche, kalkhaltige und durchlässige Böden. Die Aussaat erfolgt von April bis Juni. Er vermehrt sich dann ganz von selbst weiter. Man sammelt die jungen Blätter von Mai bis Oktober.

Verwendung

Borretsch dient als Salatwürze; seine Blüten sind für die Herstellung von Kräuteressig und zur Dekoration geeignet. Aus Borretsch-Samen gewinnt man Borretschöl.

Inhaltsstoffe und Wirkung
Borretsch enthält Gerbstoffe, Harz, Flavonglykoside und Saponine. Das aus den Samen gewonnene Borretschöl enthält wie das Nachtkerzenöl Gammalinolensäure. Es lindert Juckreiz und hilft bei Ekzemen, trockener, rissiger und spröder Haut.

Der frische Borretsch-Saft wird gegen Bronchitis eingesetzt, Breiumschläge aus Borretsch-Kraut wirken gegen rheumatische Schmerzen.

DillDill (Anethum graveolens)

Der Dill gehört zu den Doldengewächsen. Bereits die Ägypter, Griechen und Römer verwendeten das Kraut in seiner ursprünglichen verwilderten Form als Heilpflanze und Gewürz. Der Dill bevorzugt einen humusreichen Boden an einem sonnigen Platz und verträgt keine Staunässe. Die Vermehrung erfolgt durch Samen. Sie werden flach ausgesät und nur leicht angedrückt, da der Dill ein Lichtkeimer ist. Ist er erst einmal heimisch vermehrt er sich selbst durch ausfallende Samen. Gesammtelt werden von Juli bis September die frischen Dillspitzen, die wegen ihres intensiv würzigen Aromas als Würzkraut sehr beliebt sind. Aus den Samen kann man Tee herstellen.

Inhaltsstoffe, Wirkung und Anwendung

  • Der Dill enthält etwa 3 – 4 Prozent ätherisches Öl (Hauptbestandteil: Carvon). Er ist appetitanregend, verdauungsfördernd, krampflösend, nervenberuhigend.
  • Dill hilft bei Verdauungsbeschwerden, Blähungen und Appetitlosigkeit.
  • Dill-Tee wirkt magenstärkend und regt den Appetit an.