CozzemarinaraMiesmuscheln - Wissenswertes und Rezept

Miesmuscheln sind extrem lecker und sehr gesund. Sie enthalten sehr viel Eiweiß, Selen, Zink, Jod und Vitamin A.

Muscheln nur in Monaten mit „R“ essen?

Muscheln haben von September bis April Saison und der Verzicht in R-Monaten macht durchaus Sinn:

Hauptnahrung von Muscheln sind Algen. Bestimmte Algenarten hinterlassen winzige Mengen Gift im Muschelfleisch. Algen blüht nur in den warmen Sommermonaten - nicht in den R-Monaten. Muscheln nehmen in der Blütezeit besonders viele Algen auf. Die Giftmenge erreicht eine bedenklich hohe Konzentration. Der Verzehr von solchen Muscheln kann von harmlosen Magenproblemen bis hin zu tödlichen Vergiftungen führen. Zwar werden die Sommer-Muscheln nach dem Fang in sauberem Wasser gelagert, damit sie die Algengifte ausscheiden. Ansonsten dürfen sie im Handel nicht verkauft werden. Sie wären dann bedenkenlos genießbar. Aber... Es gibt aber noch einen Grund, warum man mit dem Verzehr von Muscheln auf die R-Monate warten sollte:

Muscheln haben von Mai bis August Laichzeit. Drunter leidet die Qualität von Muschelfleisch.

Ich persönlich bevorzuge beim Einkauf die bereits geöffneten Miesmuscheln aus Portugal oder Spanien, die unmittelbar nach der Ernte überbrüht, vorsortiert und schockgefrostet werden. So erspart man sich schon einmal das Vorkochen und die letzte Unsicherheit, ob auch alle Muscheln genießbar sind. Ansonsten sollte man niemals Muscheln essen, deren Schale bereits geöffnet ist!

Sind die Muscheln ok? Der Test:

  • Halte die Muschel unter fließendes kaltes Wasser,
  • klopfe mit einem Teelöffel auf die Schale.

Die Schale schließt sich? Du kannst die Muscheln bedenkenlos essen.

Die Schale schließt sich nicht? Die Muschel lebt nicht mehr! Entsorge die Muscheln sofort!

Muscheln enthalten viel Quecksilber und Cadmium?

Das trifft nur auf Muscheln zu, die NICHT aus der EU kommen. Muscheln aus EU-Ländern werden regelmäßig auf Schadstoffe überprüft.

Spaghetti con le cozze à la marinara

Zutaten (für 2 Personen)

  • 1 Schalotte
  • 2 Knoblauchzehen
  • 12 Miesmuscheln pro Person (mit Schale)
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1/4 l Weißwein
  • 3 El natives Olivenöl
  • 1 Chili-Schote
  • 2 Lorbeerblätter
  • Tl Zucker, Prise Salz und Pfeffer
  • gehackte Petersilie oder Koriander (frisch)

Zubereitung

  1. Zwiebel und Knoblauchzehen hacken und langsam mit dem Zucker in nicht allzu heißem Olivenöl karamelisieren, bis der Knoblauch golden wird. Chili-Schote in feine Streifen (ca. 2 cm lang) schneiden und Zitrone längs vierteln. 2 Viertel mit dem Chili in die Pfanne geben. Die anderen beiden Viertel der Zitrone jeweils zusammen mit einer Schale Wasser und einem Tuch zum Reinigen der Finger auf den Tisch stellen.
  2. Sud eine Weile schmoren bis sich der Zitronensaft mit dem Öl verbindet und dann den Weißwein angießen. 2 Lorbeerblätter dazu geben, salzen pfeffern und 10 Min. köcheln lassen.
  3. Währenddessen die Nudeln aufsetzen und 5 Min. vor Ende der Kochzeit die Muscheln zum Sud geben.
  4. Nudeln auf den Tellern anrichten, Muscheln mit Sud appetitlich darauf verteilen und mit Petersilie/Koriander bestreuen.

Guten Appetit!