Scharbockskraut BlattScharbockskraut - Rezepte

Die Blätter dürfen nur geerntet werden, bis die Pflanze zu Blühen beginnt. Bitte unbedingt die Hinweise im Beitrag „Scharbockskraut – die Dosis macht das Gift…beachten!

Junge frische Blätter

Die frisch geernteten Blätter des Scharbockskrauts sind essbar – in geringen Mengen. Sie schmecken herb würzig und sind etwas scharf. Sie sind eine leckere Zutat für den Wildkräuter-Salat, eine Kräuter-Suppe, Kräuterquark oder Smoothies. Eine echte kleine Delikatesse stellst du her, indem du etwas kleingehacktes Scharbockskraut leicht gesalzen auf einem Butterbrot anrichtest.

Scharbockskraut-Butter

  • 1 Packung Butter (oder vegane Alternative),
  • 2 Handvoll Scharbockskraut,
  • 1 Zwiebel,
  • 1 gelbe Rübe,
  • 4 EL Tomatenmark.

Zwiebel fein hacken, Möhre fein reiben und mit den anderen gut mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und kalt stellen.

Scharbockskraut-Kapern

2 Handvoll Brutknospen vom Scharbockskraut, ¼ L Essig, 1 TL Zucker oder Honig.

  • Blütenknospen leicht salzen und 1 Tag ziehen lassen.
  • Kapern in kochenden Essig geben, Topf vom Herd nehmen.
  • Scharbockskraut-Kapern mit Schaumkelle herausnehmen, in kleine auskochte Gläser füllen.
  • Mit Essig aufgießen, bis alles mit Flüssigkeit bedeckt ist und gut verschließen.

Scharbockskraut-Tee

8 - 10 Teelöffel getrocknete Scharbockskraut-Blätter mit 1 L kaltem Wasser übergießen, aufkochen, ziehen lassen und abseihen.

Scharbockskraut – Nebenwirkungen vermeiden

Manche Menschen reagieren empfindlich auf den Genuss von Scharbockskraut, beispielsweise mit Übelkeit, Erbrechen und Durchfall oder, beim Kontakt mit der Haut oder der Schleimhaut, mit Juckreiz, Hautausschlag oder Blasenbildung. Du solltest also besser vorher testen, ob du das Scharbockskraut gut verträgst, um unerwünschte Nebenwirkungen zu vermeiden: Iss zunächst nur einige wenige junge Blätter der Scharbockskraut-Pflanze pur und achte dabei gut auf den Geschmack. Wenn keine auffälligen Reaktionen auftreten, kannst du das übrige Kraut bedenkenlos verzehren.