Rhodiola rosea RosenwurzRhodiola rosea - Wirkung und Anwendung

Der griechische Arzt Dioskurides beschreibt das Heilkraut erstmals 77 nach Christus. Carl von Linné verdankt sie ihren Namen Rhodiola rosea, weil sie wie eine Rose duftet. Die traditionelle chinesische Medizin schreibt ihr viele günstige Heilwirkungen zu. In Russland und Skandinavien soll die Rhodiola stark machen gegen das kalte Klima. Sie soll die körperliche Ausdauer und Leistungsfähigkeit steigern und sogar die Langlebigkeit erhöhen. In der Wurzel der Rhodiola rosea sind etwa 140 verschiedene Wirkstoffe enthalten. Die wichtigsten für die Naturheilkunde:

Rosavin entspannend, angsthemmend

Salidrosid

stimulierend

Tyrosol

antioxidans

Rhodiola rosea - das sagt die Wissenschaft

Untersuchungen zeigen: Rhodiola kann die Auswirkungen körperlicher Erschöpfung sehr wirkungsvoll reduzieren. Jedoch ist Rhodiola ist noch zu wenig erforscht. Viele Versprechungen der Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln wie zum Beispiel Behauptungen zur Langlebigkeit sind nicht ausreichend belegt. Auch die europäische Arzneimittelagentur (EMA) kommt zu dem Ergebnis, dass keine ausreichenden Beweise für eine therapeutische Wirksamkeit vorliegen. ABER: Weil die Ergebnisse den Gebrauch in bestimmten Anwendungsgebieten plausibel machen, Rosenwurz in der Naturmedizin seit langem zum Einsatz komme und gravierende Nebenwirkungen fehlen, beurteilt die EMA das Nutzen-Risiko-Verhältnis für die Anwendung zur vorübergehenden Linderung von Stresssymptomen wie Erschöpfung und Schwächegefühl insgesamt positiv.

Rhodiola rosea – Tee und Tinktur selber machen

Für Tees und Tinkturen verwendet man den zerkleinerten und getrockneten Wurzelstock, der intensiv nach Rosen duftet.

Rhodiola rosea – Tee

  • 2 TL Rosenwurz mit heißem Wasser übergießen,

  • 10 Min. ziehen lassen und abseihen.

  • 3 Tassen täglich.

Rhodiola rosea – Tinktur

  • Schraubdeckelglas zur Hälfte mit Rosenwurz füllen,

  • mit hochprozentigem Trinkalkohol vollständig bedecken,

  • Glas verschließen und 4 – 5 Wochen ziehen lassen,

  • abseihen, in Flaschen abfüllen, dunkel stellen.

  • 3 x täglich 10 - 20 Tropfen in einem Glas Wasser.