Knoblauch Hieronymus Bock. Kräuterbuch 1546Rheuma - Naturheilmittel (äußerlicher Behandlung)

Einreibungen bei Rheuma

Rosmarin-Tinktur, Kampferspiritus, Franzbranntwein sowie die Öle aus Eukalyptus, Fichtennadeln und Latschenkiefern steigern die Durchblutung der Haut und wirken auf die Muskeln entspannend.

Umschläge bzw. Kataplasmen (Brei-Umschläge, Wickel)

Knoblauch-Umschläge

Umschläge mit 1 bis 2 gepressten Knoblauchzehen (Hauptwirkstoff Allicin) fördern bei Rheuma die Durchblutung und machen Giftstoffe unschädlich. Allicin gelangt durch die Haut mit dem Blutkreislauf zu den belasteten Stellen. Wegen der starken Hautreizung Umschlag maximal 4-6 Stunden einwirken lassen und die Haut anschließend sorgfältig abwaschen.

Senfteig-Umschläge (bei nicht entzündlichen Formen von Rheuma)

  • Gaze (leichtes Mull-Gewebe), etwas größer als der Umschlag selbst, auf die von Rheuma betroffene Stelle geben.

  • Senfteig (Senfsamen oder Senfmehl mit heißem Wasser) anrühren,

  • auf unter 40°abkühlen lassen und mit einem Leinentuch auflegen.

  • Einwirken lassen, bis das Brennen als angenehm empfunden wird.

  • Behandelte Stelle abwaschen.

Meerrettich-Umschläge

10 bis 20 Gramm frisch geriebenen Meerrettich auf ein Leinentuch streichen und auflegen.

Moorpackungen und Moorbäder lindern Rheuma

Beide Anwendungen tragen zur Entgiftung bei und können rheumatische Schmerzen ein wenig lindern. Die toxischen Stoffe sind positiv aufgeladen. Diese Ionisierung wird durch die negativen Ionen von Moor neutralisiert.

Kälteanwendungen gegen entzündliches Rheuma

Kälte in Form von Kältepacks oder Eisbeuteln kann bei entzündlichen Formen von Rheuma zumindest vorübergehend eine Reduktion der Schmerzen in den Gelenken bewirken.

UV-Bestrahlung

Wärmebestrahlung (Infrarotlicht) hilft bei nicht entzündlichen Formen von Rheuma:

3 x 20 Minuten täglich.

Bäder bei Rheuma

Rosmarin wirkt schmerzlindernd und erfrischend:

50g Kraut mit ½ Liter Wasser aufgießen, ins Bad abseihen oder 10 Tropfen Rosmarinöl pro Bad (Nicht nach 16.00 Uhr wegen der anregenden Wirkung).

Fichtennadeln wirken erfrischend und durchblutungsfördernd:

1 kg Zapfen und Nadeln in Wasser abkochen, ins Bad abseihen oder 10 Tropfen Fichtennadelöl pro Bad.