VirenMagen-Darm-Grippe - Hauptursache: Viren

Bei einer Magen-Darm-Grippe (Gastroenteritis) sind, wie der Name schon sagt, Magen und Darm entzündet oder gereizt. Deswegen ist auch die Bezeichnung als „Virus-Grippe“ falsch, denn die betrifft wirklich ausschließlich die Atemwege. Die Ursachen für eine Magen-Darm-Grippe können ganz unterschiedlich sein: Meistens sind es Viren, manchmal auch Bakterien oder andere Krankheitserreger, verdorbene Lebensmittel oder und verunreinigtes Wasser. Man erkennt die Magen-Darm-Grippe an einigen klassischen Symptomen wie

  • Fieber,

  • Bauchschmerzen,

  • Durchfall,

  • Erbrechen und

  • Abgeschlagenheit.

Die Therapie der Gastroenteritis ist je nach Auslöser unterschiedlich: Bei Bakterien-Befall werden nach wie vor gerne Antibiotika verabreicht, bei Virenerkrankungen helfen meist nur altbewährte Mittel aus der Naturheilkunde.

Magen-Darm-Grippe – Symptome und Ursachen
Magen-Darm-Grippe wird typischerweise von diesen Symptomen begleitet:

  • Bauch- und/oder Magenschmerzen,

  • Durchfall,

  • Fieber,

  • geschwollene Lymphdrüsen,

  • Kopf- und Gliederschmerzen,

  • Übelkeit mit/ohne Erbrechen.

Verursacher der Magen-Darm-Grippe

Bakterien

Häufig sind Bakterien wie Escherichia coli (E. Coli, EHEC, Kolibakterien), Campylobacter,Shigellen oder Salmonellen an der Übertragung beteiligt. In Deutschland klingen bakterielle Magen-Darm-Infektionen meist so schnell wieder ab, wie sie entstehen. Das Ansteckungs-Risiko schwindet mit dem Abklingen der Symptome.

Viren

Bei etwa der Hälfte aller Erkrankungen liegen Magen-Darm-Viren wie Noroviren, Adenoviren, Rotaviren oder Herpes-Viren vor. Sie sind hoch ansteckend und können sich schnell verbreiten, wenn die Hygiene-Regeln wie Händewaschen nach Toiletten-Besuch nicht eingehalten werden.

Parasiten

Parasiten wie Giardien und Kryptosporidien sind beim Menschen selten. Amöben dagegen treten häufiger auf mit teilweise schwerem Verlauf (heftige Durchfälle, starke Austrocknung). Ursache ist meist unsauberes Wasser. In Ländern mit mangelnder Wasserversorgung sollte man daher nur in Flaschen abgefülltes Wasser trinken.

Lebensmittel

Milchprodukte, Meeresfrüchte etc. können bei Unverträglichkeiten Symptome der Gastroenteritis verursachen.