Pfarrer Kneipp Arnika WundheilungDiese Heilkräuter helfen bei kleinen Wunden

Die meisten kleineren Wunden heilen problemlos unter einem Pflaster oder Wundschnellverband. Man kann die Heilung von Wunden durch verschiedene Zubereitungsformen und Anwendungsmöglichkeiten von Heilkräutern unterstützen:

Arnika

Schon Pfarrer Kneipp empfahl Arnikatinktur zur Wundreinigung und für Umschläge (mit Wasser verdünnt, im Verhältnis 1:2 anwenden). Vorsicht: Tinkturen können die Haut reizen und sind für Umschläge zur Weiterbehandlung nicht geeignet!

Hauswurz

Der Saft von Hauswurz wirkt adstringierend und wundheilend. Man zerdrückt die fleischigen Blättern und träufelt den Saft auf die Wunde.

Johanniskraut

Johanniskraut-Tinktur zur Wunddesinfektion auftragen.

Johanniskrautöl wird wegen seiner zusammenziehenden, schmerzstillenden Eigenschaften zur Behandlung von Nervenentzündungen, Brandwunden, Hautgeschwüren, Quetschungen verwendet.

Kamille

Kamillenblüten werden als Aufguss für Umschläge und Wundbäder zubereitet, wirken entzündungshemmend und wundheilend.

Ringelblume

Ringelblumensalbe und Ringelblumenöl ist entzündungshemmen und wundheilend und eignet sich zur Behandlung schlecht heilender Wunden.

Spitzwegerich

Spitzwegerich hat blutstillende, wundheilende Eigenschaften. Die Blätter des Spitzwegerich werden zwischen den Fingern zerrieben oder mit einem Nudelholz gepresst, dann auf die Wunde gelegt und mit Verbandsstoff umwickelt.

Thymian

Für Umschläge gießt man 2 TL Thymian-Kraut in 1 Tasse heißem Wasser auf.

Thymian-Tinktur wird zur Wundreinigung verwendet (Verdünnung 1:2 oder 1:1).

Zwiebel

Verwendet wird die feine Haut, die jede Zwiebelschicht von der nächsten trennt. Sie wirkt leicht antibiotisch. Man legt sie auf die Wunde, darauf eine Gaze und dann einen Verband anlegen. Die Behandlung mit Zwiebeln ist geeignet für Wunden, Schnittwunden und Brandwunden.

Warnhinweis

Damit keine Komplikationen auftreten, sollten auch kleinere Wunden vom Arzt behandelt werden!